Dinge die wir brauchten oder auch nicht

7. Juli 2019 0 Von Alex

Natürlich haben wir als wir Eltern wurden und diverses Zeug besorgt und auch geschenkt bekommen. Bei vielen Dingen haben wir leider feststellen müssen das wir nicht zufrieden waren oder unser Sohn andere Vorstellungen hatte. Allerdings war auch vieles dabei das wir gut nutzen konnten.

Pre Nahrung

Nachdem es in der Klinik hieß, dass er nicht genug trinkt, hatte meine Schwester uns Milchpulver besorgt. Er hat es nie getrunken, vielleicht lag es daran, dass wir es aus dem Fläschchen versucht. Da sind wir schon beim nächsten Punkt

Fläschchen

Zwei Avent Flaschen

Er hat sie erst ziemlich spät benutzt so ab dem ersten Geburtstag. Er hatte einen ziemlich fiesen Schnupfen und hat gemerkt, das es beim Nuckelfläschchen angenehmer ist zu trinken. Seither ist es kein Problem ihm die Flasche zu geben.

Pezziball

Den hatte ich besorgt weil in den Stillgruppen und auf Stillseiten immer wieder davon geredet wurde wie hilfreich dieser doch sei. Das Kind würde sich schneller beruhigen man müsste nicht die ganze Zeit rum laufen das hüpfen auf dem Ball würde ausreichen. Tja sah unser Sohn völlig anders, er hat den Unterschied sehr wohl gemerkt. Somit war der unbrauchbar.

Stubenwagen

Stubenwagen

Wir hatten den Stubenwagen zur Geburt geliehen bekommen. Er hat sehr selten darin geschlafen, ziemlich sicher kann ich die Male an einer hand abzählen. Er wollte immer nur bei uns liegen so das wir ihn recht schnell wieder zurück gaben.

Myhummy

wei0er Myhummy

Der sollte dabei helfen das er besser oder länger oder überhaupt schläft. Es hat ihn nicht mal ansatzweise interessiert. Egal wie oft ich es versucht habe er hat sich nie dadurch beruhigen lassen.

Brei

Wir hatten von meiner Schwester Brei geschenkt bekommen. Als es soweit war das er sich für unser Essen interessiert hat, habe ich ihm Brei angeboten. Der wurde völlig verschmäht. Sehr selten wurden breiartige Mahlzeiten akzeptiert.

Stoffwindeln

verschiedene Stoffwindeln

Der Umwelt Zuliebe habe ich mit Stoffwindeln gewickelt. Die wurden viel genutzt bis zum Wickelstreik. Die Pantys waren einfach schneller zum anziehen.

Wickelaufsatz für die Badewanne

Wickelaufsatz auf der Wanne mit Sternenmustern

Ich hatte für die Badewanne einen Wickelaufsatz besorgt. Der war super praktisch und wurde viel genutzt und auch gut angenommen.

Stillkleidung

Ich hab mir nach der Geburt einen Schwung Stillkleidung besorgt. Leider fand ich alle ziemlich unpraktisch. Zumindest mit meinem Zappelbaby hätte ich genauso gut blank ziehen können da ich mich eh immer völlig ausgezogen hat.

Tragetücher

Stapel Tragetücher auf einer gelben Truhe

Ich hatte ja ein Tragetuch geliehen bekommen, das wurde schon gehasst. zwischendurch gab es Phasen da wurden sie geduldet. Ab dem Laufalter wurden sie komplett abgelehnt. Er akzeptiert sie nur als letzte Option, also entweder Tuch oder laufen. Bei Krankheit auch

Tragejacke

Für kalte Jahreszeiten habe ich mir eine Tragejacke besorgt unter die der Kleine warm eingepackt war. Solange wir vorn trugen war das kein Problem. Beim Hinten tragen brauchte ich Hilfe da ich nie den kopf durch die Öffnung bekam und er dann logischerweise Panik bekommen hat.

Ostheopatenbehandlung

Aufgrund Dessen das viele mich auf seine schiefe Haltung angesprochen hatten und das Kiss Syndrom geäußert wurde, bin ich mit ihm zum Osteopathen leider hatte die Behandlung keinen Erfolg.

Kinderwagen

Kinderwagen in dunkelblau mit verschiedenen Aufsätzen und Zubehör

Wir hatten einen Kinderwagen Kombi, zuerst die Babywanne und später dann den Buggy. Die Babywanne hat er gehasst, ziemlich oft hat mein Kind in dem Teil gebrüllt. Keine Ahnung warum ich das solange mitgemacht habe, vermutlich weil es wie bei allen ja völlig normal ist das Babys brüllen.

Buggy

Der Buggy wurde erst so wirklich akzeptiert als er selbst laufen konnte. Seitdem liebt er ihn, schläft gern darin und lässt sich auch oft dazu überreden doch mit dem Buggy zur Kita zu fahren, wenn wir spät dran sind.

Besteck und Geschirr

ein Set Bambusgeschirr

Extra gekauftes Geschirr und Besteck ist zwar ein Nice-to-have aber bei uns eher nervig. Da das meiste davon nicht in die Spülmaschine darf ist es für mich oft ein Mehraufwand. Er liebt viele Teile davon wirklich sehr. Oft muss ich eine Tasse mehrmals am Tag abspülen, weil er unbedingt nur aus dieser Tasse trinken will. Das meiste haben wir aber geschenkt bekommen.

Trinklernflasche

Trinklernbecher

Da er anfangs Flaschen nicht wollte haben wir einen Trinklernbecher besorgt. Den hat er super angenommen und trinkt auch heute noch sehr gerne daraus.

Lätzchen

Die Lätzchen hat er allesamt gehasst. Nur bei Oma zog er brav eins an. Zu Hause habe ich aufgrund dessen, dass er sich noch ungerner umziehen lässt Latzjäckchen besorgt, die fand er zwar auch doof hat sie aber komischerweise besser angenommen.

Laufstall

Der Laufstall sollte ja ursprünglich dafür gedacht sein, dass wir ihn da rein legen, wenn er krabbeln kann und er da sicher ist. Bei uns hat der Laufstall die Fernsehanlage gesichert. Leider hat das schlaue Kerlchen recht schnell die Türsicherung begriffen so das er schnell lernen musste, dass er zwar da rein darf, aber nichts anfassen. Lief tatsächlich wirklich gut.

Kindersicherung

Wir hatten Gurtsicherungen für Schubladen und Klicksicherungen für Schranktüren. Der kleine Mann hat sehr schnell alle aufbekommen so das ich auch da ziemlich schnell erklären musste, dass er die Sicherung aufmachen darf aber der Schrank zu bleiben muss. Ich hätte natürlich unsichtbaren hinmachen können mit Haken oder Magneten, aber ich habe gewusst, dass ich damit mehr Probleme haben könnte.

Bettgitter

Für eine Seite unseres Bettes habe ich ein Bettgitter besorgt. Da unser Sohn unglaublich unruhig schläft war mir wichtig das er nicht raus fallen kann. Hat sich bis heute sehr gut bewährt.

Babyfon mit Kamera

Babyphon

Eben auch wegen dem unruhigen Schlaf wollte ich ein Babyfon mit Kamera, um zu sehen wo er sich herumtreibt. Er hat sehr schnell begriffen, das er sich nicht melden muss sondern nur hin zu sitzen braucht, das jemand kommt. Der Akku des Elterngerätes hält nicht sehr lange und das Kindgerät muss eingesteckt sein um zu funktionieren.

Nasensauger

Wir hatten den einfachen mit dem Ballon und einen zum anstecken an den Staubsauger. Wurden nie akzeptiert und auch nur unter Zwang möglich. Wir haben sie nur im äußersten Notfall angewendet.

Inhalationsgerät

Da er oft und viel erkältet war und sich ja weder die Nase putzen lässt noch absaugen und auch sonst nichts von Hilfsmitteln hält, wollte ich es mit einem Inhaliergerät versuchen. War leider ebenfalls ein totaler reinfall und wird nun zu 90 % von mir genutzt.

Windelgürtel

Als Windelfreibaby dachte ich es wäre im Sommer geschickter einen sogenannten Windelgürtel zu besorgen. Dann geht das ausziehen schneller und der Popo wird nicht so schnell kalt. Naja das Handling war nicht besonders beim Zappelbaby und er hat sich oft beschwert, wenn ich den nur in die Hand genommen habe.

Bett

Er hat mit etwas über zwei Jahren plötzlich entschieden er will ein eigenes Bett. Das war schnell bestellt und aufgebaut und wurde sicher ein paar Wochen gut benutzt. Seither eher selten.

Stillkette

Stillkette

Weil mein Kind so ein Zappelphilipp ist und mir oft beim stillen das halbe Dekolletee zerkratzt hat, habe ich mir eine Stillkette besorgt. Die war nicht nur völlig unbequem sondern auch noch so unpraktisch, dass sie quasi sofort wieder weg kam.

Schnuller

Die wurden anfangs ja von mir gar nicht erlaubt, weil ich Angst vor einer Saugverwirrung hatte. Dann wurden sie wenn überhaupt beim Papa benutzt und schließlich als Kauspielzeug. Erst auch so mit knapp Zwei wurden Schnullis benutzt zum Baby spielen.

Autospiegel

Den Spiegel hatten wir gekauft, weil wir dachten er weint vielleicht, weil er keinen mehr von uns sieht wenn ich allein gefahren bin. Hier hat sich herausgestellt, dass er wirklich einfach nur raus aus dem Auto wollte und auf dem Arm sein. Er wollte nicht im Auto sitzen auch nicht wenn jemand neben ihm saß.

Automatische Wippe mit Musik

Ist er äußerst ungern drin gelegen. Ich hab sie auch nur benutzt, wenn ich ihn nicht mehr tragen konnte oder kochen oder duschen musste.

Lernturm

Lernturm

Ich hatte extra den Lernturm aus den IKEA Hockern gebaut. Anfangs gab es trotzdem Gekreische, weil er nur auf Mamas Arm wollte. Inzwischen ist das Teil Gold wert und wird auch viel genutzt.

Alles im allem waren nicht alle Anschaffungen unnötig. Würde ich die Dinge trotzdem nochmal verwenden? Ziemlich sicher ja. Wir konnten vorher ja nicht ahnen, dass unser Sohn viele Dinge nicht gut fand.